Tel.: 06523 - 933 1111         Email: sachverstaendiger@dirk-meuter.de

 

Energiemanagementsysteme in der Praxis nach DIN EN ISO 50001  

Bei der Planung unterscheidet man zwischen Gesamtkonzept und Detailkonzepten, wie Wärmeschutz, Kraft-Wärme-Kopplung, Wärmedämmung, Deckung des Strombedarfs, etc. Im Strategiekonzept ist es notwendig, die generellen Ziele des Energiemanagementkonzepts zu definieren. Dazu zählen bspw. Unabhängigkeit in der Energieversorgung, Erhöhung der Spannungsqualität, Kostenoptimierung.

Die anschließende Bestandsaufnahme und Auswertung besteht im Wesentlichen aus der Erfassung und Analyse des Energieverbrauchs von Lastgängen (Wärme und Strom), Energiekennzahlen (beispielsweise spezifischer Energieverbrauch je m²und Jahr), tendenziellen, zukünftigen Entwicklungen (Ausweitung von Produktionsstätten, Zunahme von gesetzlichen und restriktiven Rahmenbedingungen), sowie die entsprechende Bewertung und Einordnung der Ergebnisse.

Anschließend wird auf ein allumfassendes Konzept hingearbeitet, welches das Strategiekonzept und die aktuellen und zukünftigen Energiebedarfe abdeckt. Wichtig ist, die möglichen Detailkonzepte ausführlich zu erarbeiten, um eine abschließende Variantenrechnung durchführen zu können. Mögliche Variantenkönnten die Fahrweise eines BHKW (wärmeorientierte Deckung des gesamten Wärmebedarfs und stromgeführte Deckung der kostenintensiven Lastspitzen zu Starklastzeiten), der Grad der aufzubauenden Wärmedämmung eines Gebäudes oder der Einsatz verschiedener Energieträger etc. sein.

Abschließend ist das erarbeitete Energiemanagementkonzept, unter Berücksichtigung von Gesamt- und Detailkonzepten umzusetzen und zu evaluieren. Der Prozess des Energiemanagements ist dabei ein sich Wiederholender, der stets kontrolliert werden muss. So ergeben sich sukzessive Optimierungspotentiale.

TIPP: Damit ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 erfolgreich eingeführt werden kann und wie es im Detail funktioniert, können Sie unter "Energiemanagementsysteme in der Praxis" einsehen. Der Link führt Sie direkt dorthin. 

Gerne unterstützen wir Sie bei der Einführung Ihres Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 und begleiten Sie bis hin zur Zertifizierung mit Voraudits (interne Audits). Somit kann auch Ihr Unternehmen  Steuererleichterungen, z.B. aus dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG), beantragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4

Infoveranstaltungen